Kommentare 5

Chronische Schmerzen

andere Bezeichnungen

  • Chronisches Schmerzsyndrom
  • Chronische Schmerzkrankheit

Chronische Schmerzen

Der Begriff Chronisches Schmerzsyndrom beschreibt einen Schmerz, der seine eigentliche Funktion als Warn- und Leithinweis verliert und einen selbständigen Krankheitswert erhält. Problematisch bei dieser Begriffsdefinition ist jedoch der nicht erwiesene Verlust der Warn- und Hinweisfunktion bei länger dauernden Schmerzen im Falle von Fehlbelastungen des Bewegungs- und Stützapparates.
Unter Berücksichtigung der zeitlichen Dimension ist davon auszugehen, dass ein chronisches Schmerzsyndrom entsteht, wenn Schmerzen länger als sechs Monate (heute eher: länger als 3 bis 6 Monate) bestehen. Alternativ wird chronischer Schmerz gelegentlich ohne konkreten Zeitrahmen definiert als Schmerz, der über die zu erwartende Zeitdauer zur Heilung anhält.

Hauptwirksame Cannabinoide

  • CBC
  • CBD (Cannabidiol)
  • CBDV
  • CBN
  • Δ⁹-THC

Studien/Artikel zur Behandlung von Chronischen Schmerzen mit Cannabis-Medikation

sonstiges Wissenswertes

BfArM Ausnahmgenehmigungen erteilt (vor der Gesetzesänderung im März 2017 in Deutschland gab es für Diagnosen Ausnahmegenehmigungen zur Behandlung mit Cannabis durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Ähnliche Einträge

5 Kommentare

  1. Michael Eissing sagt

    Hallo ich habe seit jahren starke chronische Schmerzen, ich wurde 15 Jahre mit Morfien behandelt, und im März 2017 mit Methadon. Seit April habe ich alles abgesetzt und muss jetzt immer nach Holland fahren um mir mein cannabis kaufen. Ich finde kein Arzt der es mir auf Rezept verschreiben will.

    • CannaInfo sagt

      Geschichten wie Ihre sind in Deutschland derzeit keine Seltenheit. Viele Ärzte trauen sich nur langsam an das Thema heran, sind nicht ausreichend informiert oder aber haben Vorbehalte gegenüber medizinischem Cannabis. Die Ärzte, die Cannabis verschreiben, möchten häufig im Hintergrund bleiben. Für viele Patienten wie Sie ist es daher schwer, einen geeigneten Arzt zu finden. Leider dürfen wir Ärztenamen derzeit nicht veröffentlichen, aber wir können Ihnen versichern, dass es zahlreiche gibt, die einer Cannabis-Therapie bei chronischem Schmerzen positiv gegenüber eingestellt sind. Wenn Sie bereits gute Erfahrungen mit medizinischem Cannabis machen konnten, empfehlen wir Ihnen vor allem dezidierte Schmerzmediziner oder auch Suchtmediziner aufzusuchen. Letztere haben oft zahlreiche Erfahrungen, BTM-Rezepte auszustellen. https://www.cannainfo.de/ können Sie als Einstieg nutzen, wenn der Arzt sich einen Überblick über die potentiellen therapeutischen Nutzen von Cannabis verschaffen will. Ansonsten können Sie auch auf „Cannabis: Verordnungshilfe für Ärzte“ von Franjo Grotenhermen und Klaus Häußermann (2017) hinweisen.

      • marcel bluhm sagt

        nur er ist so voll das er keine an nimmt ich bin auch gezwungen auf straße zu holen ich finde auch kein Arzt und die Ärztin die ich habe ja sie verschreib nur Pillen und das kein mein Margen schon nicht mehr ab bauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.