Kommentare 2

CBD

vollständige Bezeichnung

Cannabidiol        Cannabidiol.svg

medizinisches Wirkspektrum

  • angstlösend / anxiolytisch
  • antibakteriell / bakterizid
  • antidepressiv / antipsychotisch
  • entzündungshemmend / antiinflammatorisch
  • gefäßerweiternd / vasodilatativ
  • gegen Erbrechen / antiemetisch
  • immunsuppressiv / Hemmung des körpereigenen Immunsystems bei unerwünschten Effektenn(Autoimmunerkrankungen, tw. .Erkältungen …)
  • Knochenwachstum stimulierend / osteogenetogen
  • krampflösend / antispastisch
  • nervenschützend / neuroprotektiv
  • schmerzlindernd / analgetisch
  • verdauungsanregend

Studienlage, Informationen (lediglich Auszüge)

2 Kommentare

  1. Kuphal sagt

    Braucht man bei der Einnahme von CBD Öl 5%ig auch einen Ausweis? Dort ist ja nur ein geringer THC Gehalt enthalten. Ist dieser bei einer Autokontrolle bzw. Drogenkontrolle auch bemerkbar? Mfg

    • CannaInfo sagt

      Da es keinen gesetzlichen Richtwert für die Konzentration an THC im Blut gibt, bei welchem ein Entzug des Führerscheins erfolgt, muss man sich an richterlichen Entscheidungen orientieren: Das BVerwG (Bundesverwaltungsgericht) hat bereits 2014 entschieden, dass eine THC-Konzentration von 1,0 ng/ml Blut zum Entzug der Fahrerlaubnis ausreicht. Das ist ein sehr geringer Wert – selbst kleine Dosen THC können ausreichen, diesen Wert zu erreichen.
      Typische CBD-Öle, deren THC-Gehalt weit unter 0.5% liegt, liefern pro Einnahmeration im Regelfall weit weniger als 0,1 mg THC und damit 400-600 mal weniger als klassische Cannabisprodukte mit einem hohen THC-Gehalt. Es ist daher unwahrscheinlich, dass ein Bluttest bei einer Polizeikontrolle allein durch die Einnahme CBD-Öl mit sehr geringem THC-Gehalt über den Grenzwert von 1,0 ng/ml ausschlägt. Dennoch hängt das stark von der Einnahmeform, Ihrem Körpergewicht und auch davon ab, ob ein Gericht im Zweifelsfall einen niedrigeren Grenzwert als plausibel anerkennt – eine Garantie haben Sie daher leider nicht. Ggf. führen Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt und lassen sich die Medikation des CBD-Öls und dessen geringen THC-Gehalt auf dem Cannabinoid-Ausweis (https://www.cannainfo.de/cannabinoid-ausweis/) bestätigen, um einer möglichen Kontrolle vorzubeugen. Rechtliche Sicherheit haben Sie damit leider nicht, wir hoffen aber, dass der Gesetzgeber zügig nachbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.